Wochenrückblick 35/2015

Sonntag, 30. August 2015| | 0 Kommentare

So, mal wieder Zeit für einen Wochenrückblick ;)

Bezieht sich bei Buch, Hörbuch, Serie und Song auf das meistgelesene/gehörte/gesehene

Buch der Woche: Das Geheimnis von Ella & Micha
Film der Woche: hab keinen gesehen
Hörbuch der Woche: Für jede Lösung ein Problem von Kerstin Gier
Serie der Woche: Breaking Bad
Song der Woche: viele von City & Colour
Essen der Woche: Forelle
Gekauft: Autorenkram ;)
Geschrieben: 2.030 Alben

Ja, normalerweise liebe ich die Hitze, waren gestern bei herrlichstem Wetter die halbe Nacht in Bamberg unterwegs und heute? Sitze hier und hab Kreislauf. Toll ...

Schreibtechnisch hab ich mir die letzten 2 Tage freigenommen, Freitag hab ich meine Story immerhin um 2.030 Wörter vorangebracht. Und bald werden fies die Fetzen fliegen ;)

Geld ausgegeben hab ich diese Woche "leider" viel, aber ich finde, das hat sich gelohnt - ihr werdet es ja bald sehen ;)

Und jetzt geh ich noch ein bisschen lesen, bevor wir uns ans Kochen machen und Insurgent schauen werden.

Ich wünsche euch eine tolle Woche!

Rezension: Hope Forever von Colleen Hoover

Donnerstag, 27. August 2015| | 0 Kommentare

Colleen Hoover - Hope Forever 




Inhalt:
Sky ist jung und mag Jungs. Dennoch lassen sie sie kalt, keiner ruft Gefühle irgendeiner Art in ihr wach. Dabei ist sie nur auf der Suche danach. Als sie Holder kennenlernt, findet sie diese Gefühle - doch auch sich selbst, denn Holder weiß mehr über sie, als es den Anschein hat ...

Taschenbuch
Originaltitel: Hopeless
Seitenanzahl: 528
Verlag: dtv
Erscheinungsjahr: 2014
Sprache: deutsch

Meine Meinung:
Ehrlich gesagt, weiß ich nicht wirklich, was ich zu diesem wundervollen Buch schreiben soll, ohne zu viel zu verraten. Ich wusste anfangs grob, worum es geht, doch die Umsetzung dessen ist einfach fantastisch.

Sky ist eine tolle Protagonistin, sympathisch, direkt - einfach sie selbst, da gibt es nichts gestelltes. Ihr Leben ist etwas anders als das ihrer Altersgenossen, denn sie geht nicht auf die Highschool, sondern wird zuhause unterrichtet, sie hat kein Handy, es gibt kein Internet und kein Fernsehen für sie - und sie empfindet nichts, wenn ein Junge sie küsst. Daher probiert sie es oft, ähnlich wie ihre beste Freundin Six. Ich verstehe diesen Hunger nach Gefühlen, er ist gut rübergebracht. Und als Holden plötzlich auftaucht, wird man wie Sky sofort von ihm gefangen genommen. Die beiden ergeben das perfekte Paar.

Eine zarte Liebesgeschichte entwickelt sich, leicht und doch so ernst, so voller ... Gefühle. Man gönnt es den beiden, denn man merkt, dass auch Holders Leben nicht immer leicht war - und ist. Und dann - reißt die Autorin uns alle aus diesen Traum der Liebe und in die harte Realität. Natürlich wusste ich, worum es geht, dennoch tat es weh - sehr weh. Man sah Sky vor sich, wie sich alles um sie herum auflöste und Holder, der ihr nicht helfen konnte, indirekt sogar der Schuldige war.

Ich war voll dabei, litt mit ihnen, dachte, das kann doch nicht sein - und wie es sein kann, denn das alles erschien mir real, nicht unvorstellbar. Schrecklich ...

Natürlich ahnte man einiges auch voraus, aber ehrlich: ich hätte mir gewünscht, dass es anders gekommen wäre, dass dieses Schicksal fiktiven (!!) Personen erspart geblieben wäre. Doch für mich waren sie nicht fiktiv.

Ein sensibles Thema wirklich wunderbar ausgearbeitet, dieses Buch hat mich mitgenommen und nicht mehr losgelassen, auch wenn ich es zwischendrin mal weglesen musste, da es mir sonst zu viel geworden wäre. Colleen Hoover ist wirklich ein außergewöhnliches Talent.

Anmerken muss ich noch, dass ich den Titel nicht wirklich passend finde. Wenn man denn eh schon einen englischen wählt, dann hätte man den richtigen lassen können. Hopeless - einfach perfekt!

Fazit:
Hart, doch gleichzeitig wunderbar


Out now: Auf die andere Art

Sonntag, 16. August 2015| | 2 Kommentare

Der Wochenrückblick fällt heute weg, denn meine Woche war von einem beherrscht: meinem Debütroman, dessen Printexemplare mich am Montag erreicht haben <3

Wisst ihr noch, wie ich euch erzählt habe, dass ich meinen Roman beendet habe? Ihr müsst ihn zwar nicht lesen, aber nun könnt ihr: 

Moon proudly presents: Auf die andere Art

Klappentext:
"Nimm uns beide!"
Kann man zwei Männer lieben und auch mit beiden zusammen sein?

Charlotte ist glücklich mit Jason verheiratet, steht mit beiden Beinen fest im Leben. Als ihr Chef in den Ruhestand geht, freundet sie sich mit seinem Nachfolger an, dem charmanten Dominic Webster. Doch aus Freundschaft wird mehr und plötzlich muss sie sich entscheiden. Soll sie ihr Leben weiterführen, einen Neuanfang wagen - oder gibt es eine andere Möglichkeit, glücklich zu werden?

359 Seiten, 110.000 Wörter, Taschenbuch 12,90 €, eBook 4,99 € - und überall im Buchhandel erhältlich!


Ich platze fast vor Stolz! <3


Rezension: Emotion Caching von Heike Vullriede

Samstag, 15. August 2015| | 0 Kommentare

Heike Vullriede - Emotion Caching



Inhalt:
Kim empfindet selbst nichts - außer, sie bekommt die Emotionen bei anderen mit. Also erfindet sie  Emotion Caching. Gemeinsam mit drei Freunden sammelt sie ab sofort Emotionen. Doch das Spiel läuft schon bald aus dem Ruder und Kim verliert die Kontrolle über alles - auch über ihre eigenen Gefühle.
 
Taschenbuch
Seitenanzahl: 400
Verlag: Luzifer-Verlag
Erscheinungsjahr: 2015
Sprache: deutsch

Meine Meinung:
Kim ist kalt. Zumindest hat sie das Gefühl, keine echten Emotionen zu empfinden. Gemeinsam mit ihren Freunden Benni, Nico und Lena lebt sie in den Tag hinein, ohne Job, ohne Perspektive, ein trostloses Leben, das sie dadurch aufpeppen, andere Menschen zu reizen. Sei es der Autofahrer, der jeden Tag um die gleiche Zeit irgendwo vorbeifährt oder die Rassisten, die den Inhaber ihres zweiten Zuhauses bedrohen.
Doch was, wenn man diese Menschen bis zum Äußersten treibt? Sie blankes Entsetzen lehrt, sie zur panischen Angst führt? Sie zum schreien bringt … Jeder hat einen emotionalen Schutzwall, ist der überschritten, kommen die tiefsten Emotionen hervor, derer wir fähig sind. Und genau darauf hat es Kim abgesehen: den perfekten Schrei.

Um den zu erlangen, überschreiten sie jede Grenze, fordern alles. Und der Leser hat jede Szene bildlich vor Augen. Heike Vullriede lässt einen die Trostlosigkeit im Leben der vier spüren, zeigt einem, was jeder von ihnen zu ertragen hat. Kleineres Leid, größeres Leid - und alles umgeben von einer Aura des Untätigen, der Hoffnungslosigkeit, was dazu führte, dass ich mich als Leserin relativ unwohl fühlte und ein flaues Gefühl im Magen hatte. Mich verband nichts mit ihnen, ich mochte die vier nicht wirklich, obwohl auch sie ihre guten Seiten haben.

Die Idee hingegen ist toll - statt dem bekannten Geo-Caching Emotionen cachen, jemanden so lange reizen, bis er bereit ist, "abgeholt" zu werden. Die Methoden sind simpel, aber hart, tun einem als Leser weh, wenn man sich in die Opfer hineinversetzt. Die Umsetzung dieser Szenen ist sehr hart, gefühlvoll - man sieht, was die Autorin kann.

Der Stil war einfach, aber bildhaft, so flüssig zu lesen, dass man ob der Spannung das Buch wirklich in einem Rutsch lesen muss - es geht gar nicht anders.

Und dann das Ende … Platt, konstruiert, vorhersehbar. Und wirklich 08/15. Alles, was sie vorher aufgebaut hatte, jede geniale Idee, jeder sorgsam umgesetzter "Streich" war in Anbetracht dessen fast bedeutungslos geworden - sehr schade.

Dennoch: Fesselnde neue Ideen braucht das Land - Heike Vullriede kann es!

Fazit:
Trostlos und fesselnd


Vielen Dank an den Luzifer-Verlag für das freundliche Bereitstellen des Rezensionsexemplares!

Wochenrückblick KW 31/2015

Sonntag, 2. August 2015| | 2 Kommentare

Bezieht sich bei Buch, Hörbuch, Serie und Song auf das meistgelesene/gehörte/gesehene

Buch der Woche: Herr der Fliegen
Film der Woche: hab keinen gesehen
Hörbuch der Woche: Die Arena von Stephen King
Serie der Woche: Breaking Bad
Song der Woche: Oltremare von Ludovico Einaudi
Essen der Woche: Sauerbraten von meiner Mom
Gekauft: Little Hell von City & Colour
Geschrieben: um die 5000 Wörter

Es geht bergauf! *trompetentönenlass*

Morgen geht's wieder auf Arbeit - Zeit wird's :) Und passend dazu wird's Wetter wieder besser *yes*

Gemacht hab ich diese Woche nicht viel, bissl gelesen, bissl ferngesehen und eine Kurzgeschichte geschrieben - meine längste :) Und viele, viele Ideen gewälzt.

Mit Mr. Moon hab ich jetzt übrigens angefangen, Breaking Bad zu schauen - mein 3. Anlauf. Ich fand's immer recht interessant, bin aber nie wirklich drangeblieben, aber jetzt haben wir beide Feuer gefangen und starten heute bereits mit Staffel 3. Wirklich cool :)

Hab diese Woche auch coole Post bekommen - neugierig? -> schließe dich den Legionen an!

Ein von Piper Marou (@thoughtsofmoon) gepostetes Foto am

Wie war eure Woche? Was habt ihr für die neue geplant? :) 

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Impressum
Copyright © 2012 Thoughts of Moon | Design by Shaybay Designs