Leipziger Buchmesse 2015

Sonntag, 25. Januar 2015| | 0 Kommentare

... und ich bin dabei!

Nicht nur als Leserin, sondern diesmal auch hochoffiziell als Autorin.

Ich werde irgendwann am Freitag anreisen und dann bis Sonntag da sein. 

Die meiste Zeit werde ich voraussichtlich am Amrûnschen Stand zu finden sein, Halle 2 Stand K302.

Aber am Samstag um 14 Uhr zu 100%, denn ich werde mit meiner Verlagskollegin Simona Turini ein Meet & Greet geben *umfall*

Also, wer Moon mal kennen lernen will - meldet euch! Wäre schön, ein paar von euch kennenzulernen!

Rezension: Zeitgenossen Band 2 von Hope Cavendish

Samstag, 24. Januar 2015| | 0 Kommentare

Hope Cavendish - Zeitgenossen - Kampf gegen die Sybarites



Inhalt:
Nachdem sich Gemma & Co. bei den Sybarites eingeschlichen haben, versuchen sie, die Bande von innen heraus zu zerschlagen, unter Gefahr ihres eigenen Lebens. Doch da gibt es noch andere, die es auch auf die Vampire abgesehen haben. Der Kampf beginnt ...


Taschenbuch
Seitenanzahl: 228
Erscheinungsjahr: 2014
Sprache: deutsch


Meine Meinung:
Nachdem uns Band 1 Gemma, Maddy, Giles und alle anderen näher gebracht und sie zu den Sybarites getrieben hat, geht es in Teil 2 darum, die dekadenten Vampire von innen heraus zu sprengen - zumindest denkt man das, denn leider wurde dieser Teil nach nur der Hälfte des Buches abgehakt und für mich etwas unbefriedigend. Es war zu schnell, zu einfach. Nach Band 1 hatte man einen großen Knall erwartet, doch das war unerwartet. Keine Intrigen, kein Kampf - zwar spannend, aber etwas "unbefriedigend"

Aber Hope Cavendish lässt uns nicht im Regen stehen, nimmt uns weiter auf Gemmas Reise mit, lässt sie neue Gefährten kennenlernen und uns die Geschichte näherbringen. So werden wir Teil der französischen Revolution und lernen den kleinsten Blutsauger der Welt kennen. Gemma ist aktiv, möchte das Weltgeschehen beeinflussen, eine Art, die ich toll finde.
Nur leider geriet mir der geschichtliche Teil einfach etwas zu ... geschichtlich. Wie im Unterricht, das hätte ich mir etwas spannender gewünscht. Aber man merkt, wieviel Recherche die Autorin betrieben hat und wieviel Liebe im Detail steckt.

Aber nicht nur im Detail, auch in ihren Charakteren. Wie immer sind sie vielschichtig ausgefallen, überraschen mich sogar das ein oder andere Mal. Es ist, als würde man sie immer wieder neu kennenlernen. Nur leider fehlten mir in diesem Band die ein oder andere Person, bzw. kamen sie mir zu kurz. Aber das Hauptaugenmerk liegt einfach auf Gemma, und solange nicht Maddy fehlt ...

Ich bin sehr gespannt, wohin es sie noch verschlagen wird und wie ihre Freundschaft weitergehen wird.

Fazit:

Gemmas Reise geht weiter

Wenn man sich das Leben selbst schwer macht ...

Donnerstag, 22. Januar 2015| | 1 Kommentare

Der Wunsch, für jeden da zu sein ...

... ist irrational
... ist zermürbend
... zerrt an den Nerven
... führt zu schlechtem Gewissen
... lässt sich nicht abschalten

Manchmal wäre es praktisch, sich aufteilen zu können, an allen Fronten verfügbar sein und alles erleben zu können, was geboten wird.

Rezension: Unrein von Andreas Acker

Samstag, 17. Januar 2015| | 0 Kommentare

Andreas Acker - Unrein



Inhalt:
Kentosians ist ein Sumpf von Mördern und Vergewaltigern. Als die Schwester seiner Schwägerin als weiteres Opfer eines Irren aufgefunden wird, unterbricht der ehemalige Kommandant der Garde, Berzerk Momentum, sein Selbstmitleid wegen des von ihm ausgelösten Todes seines Bruders, und schart eine kleine Truppe um sich, um den Mörder zu schnappen. 
Eine Jagd, die alle an den Rand des Erträglichen bringt ... 

eBook
Seitenanzahl Print: 487
Erscheinungsjahr: 2014
Sprache: deutsch
 
Meine Meinung:
Endlich wieder ein Roman von Andreas Acker, darauf hab ich nach seinem tollen Debüt "Die Beschleunigung der Angst" lange gewartet. Aber Fantasy, eigene Welt? Egal, her damit! Der Autor kann einfach schreiben, da schreckte mich das Wort Fantasy auch nicht ab, zumal er mir versprach, dass es auch blutig zur Sache gehen würde - und da hat er nicht zuviel versprochen.

Natürlich spielt es in einer Welt, die wir nicht kennen, aber die unserem, ich würde sagen, Mittelalter gar nicht mal so entfernt ist. Könige, Garde, Mörder und Vergewaltiger - und Magier! Es ist brutal, man ist seines Lebens nicht sicher. Junge Frauen werden ausgeweidet und die Garde kann es nicht verhindern - es ist blutig, wie versprochen.
Kentosians ist, obwohl ein wahres Moloch, wirklich faszinierend; die verschiedenen Viertel, die Bewohner, das Königspaar Rantor und Reynes - und allem voran unsere "Helden" Berzerk, seine Schwägerin Luna, Barbar Amorer, Gerichtsmediziner Kirl und ... noch jemand. Niemand von denen ist unschuldig oder rein, alle haben ihre Päckchen zu tragen, mit ihrem Leben zu kämpfen. Kein Wunder, in einer Stadt wie Kentosians ... Aber man mag sie, sogar den "tumben" Schläger Amorer. Das ist eine Art von Acker, die nicht jeder beherrscht: Man erfährt nicht allzuviel über seine Charaktere, wird quasi mit ihnen mitten ins Geschehen geworfen - und doch schließt man sie bald ins Herz und fiebert mit ihnen, es ist, als wäre man bei ihnen.

Da das Geschehen von Berzerk erzählt wird, ist man ihm natürlich am nähsten, versteht ihn und seine Gedanken - und wird dank ihm auch das ein oder andere mal zum Schmunzeln gebracht. Ich mag seinen Humor, seine gerade Art zu erzählen. Man blickt in seine dunklen Seiten, die zeigen, was mit ihm passiert ist, wie es zum Tod seines Bruders gekommen ist - und was das aus ihm gemacht hat. 

Sie gehen auf Mörderjagd, gehen dabei nicht zimperlich vor und werden wirklich an den Rand der Hölle geführt. Als Leser ist man voll dabei, hat etwas mehr wissen, als die Gruppe, aber nicht viel, sodass man sich stets fragt: was passiert als nächstes? 
Nach und nach erfährt man auch die Hintergründe, Vergangenheit wunderbar gepaart mit dem aktuellen Geschehen, immer spannend, es kommt keine Langeweile auf. 

Unrein ist Thriller, Fantasy- und Horrorroman in einem, gepaart mit Gefühl, Humor und Action - eine Mischung, die dafür sorgt, dass man an den Seiten klebt. Der Autor hat einen ungemein fesselnden Schreibstil, der seine Romane einfach zu Pageturnern macht. 

Es ist die zweite Perle aus der Feder von Andreas Acker, und ich hoffe sehr, dass noch viel mehr ihr entspringen werden! 

Fazit:
Mörderjagd der fantastischen, brutalen Art


Vielen Dank an Andreas Acker für das Bereitstellen seines Romanes!

Erste Schritte ...

Sonntag, 21. Dezember 2014| | 0 Kommentare

... einer Autorin.

Die kleine Moon tapst langsam, aber sicher in die Welt hinaus! :)

Was mit einem Beitrag in einer tollen Antho begann, wurde zur Leidenschaft und nun ist es soweit: 2015 gehe ich meine ersten größeren Schritte.

Nach dem bösen Frühstück bei Amrûn und Fleisch 2 bei Eldur erscheint Anfang des Jahres meine Kurzgeschichtensammlung "Damaged" bei Amrûn - und heute könnt ihr euch im Rahmen eines abwechslungsreichen Adventskalenders ansehen, worum es geht.

Bitte hier entlang ins Geisterhaus: Cover Release Piper Marou - Damaged

Ich bin sooo auf eure Reaktionen gespannt :)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Impressum
Copyright © 2012 Thoughts of Moon | Design by Shaybay Designs